Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK
Evangelisches Kreuzgymnasium

Allgemein

Demokratie leben – Herbst 89

29.10.2019

Demokratie leben – Herbst 89

Der Herbst 89 ließ ein politisches System zusammenbrechen und ermutigte Menschen, sich selbst zu äußern, politisch aktiv zu werden und für ein friedliches Miteinander zu beten. Aufbruch und Hoffnung dieses Herbstes waren prägend für viele Menschen.

Wir möchten an den Herbst 89 erinnern, vor allem aber das Bewusstsein für die notwendige Mitwirkung in der Demokratie stärken und Wege zu einer selbstbewusst übernommenen Verantwortung zeigen.

 

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten in verschiedenen Workshops zu Gerechtigkeit und Menschenrechten, zu den Mühen der Demokratie, sie hören Zeitzeugen zu und nehmen den Blick von außen (Europa) wahr sowie die Möglichkeiten friedlicher Konfliktlösung. Sie setzen sich mit Gesellschaftsutopien und der Wirklichkeit in der DDR auseinander und sollen befähigt werden, Schlüsse zu ziehen für das Miteinander in einer Gesellschaft.

 

Abendveranstaltung

Warum gehört der Herbst 89 nicht ins Museum? Für die Schülerinnen und Schüler ist der Herbst 89 Geschichte, die oft mit emotionalen Erinnerungen und persönlichen Entscheidungen der Eltern- und Großelterngeneration verbunden wird. Deshalb soll die Brücke geschlagen werden zwischen der Motivation und den Erfahrungen von damals und den Fragen von heute, die unser Engagement brauchen.

Wofür sollten Menschen heute wieder auf die Straßen und Plätze gehen, wofür ist die Übernahme persönlicher Verantwortung wichtig? Wie gehen wir in einer grenzen-losen (im positiven wie im negativen Sinne) Gesellschaft miteinander um und kann der gesellschaftliche Umbruch überhaupt „fertig“ gestellt werden? Gilt heute: Auf die Plätze! (Grenzen-)Los. Fertig?

 

Ablauf Freitag, 8. November 2019:

 

8.00 Eröffnungsperformance Turnhalle

 

9.00-10.30 Workshop-Phase I

 

11.00-12.30 Workshop-Phase II

 

13.00 Abschlussperformance in der Turnhalle

 

19.00 Podiumsdiskussion Aula mit

Uljana Sieber, Peter Richter, Dr. Justus Ulbricht, Martin Dulig

Moderation: Dr. Joachim Klose

 

 

 

 

 

 

 

robertrothmann

Tags